Wochenendwetter: Die milde Westwetterlage bricht durch

Die Wetterlage stellt sich langsam aber sicher um, denn Tiefs vom Atlantik greifen immer stärker auf Deutschland über. Damit werden Reste der kälteren Luft im Osten und Südosten bis Sonntag auch hier verdrängt und es setzt sich milde Atlantikluft durch. So stellt sich bis in die kommende Woche eine seit Monaten verschollene Westwetterlage ein. Der Samstag wird vielerorts noch weitgehend trocken verlaufen, bevor am Nachmittag und Abend im Westen Regen aufkommt. Am Sonntag breiten sich Regenfälle bis zum Abend auch über den Osten aus, im Westen erfolgt ein Übergang zu teils kräftigen, schauerartigen Regenfällen, auch örtliche Gewitter sind möglich. Oft nass und mild geht es in der kommenden Woche weiter.

Ein Kommentar

  1. Hans 30. November 2018

Kommentieren