Wochenendwetter: Das Hoch, der Sonnenschein und die kalten Nächte

Hinter der Kaltfront, die am Freitag schon weite Teile Deutschlands von Nord nach Süd überquert hat, strömt aus Norden kältere Luft ein und es setzt sich ein neues Hoch durch. Damit steht für die allermeisten trockenes und sonniges Wetter an, nur ganz im Norden streifen Tiefs mit dichteren Wolken und ein paar Schauern. Die meist klaren Nächste bei wenig Wind werden kalt, besonders in den Mittelgebirgen und teils auch in ländlichen Regionen kann es sogar für leichten Luftfrost, häufiger für Bodenfrost reichen. Tagsüber erwärmt sich die Luft dann langsam und lokale Nebelfelder lösen sich meist rasch auf. Am Sonntag sind im Südwesten sogar bis knapp 25 Grad möglich.