Wochenende: Sturmtief Marielou

Bereits gestern Abend und in der vergangenen Nacht hat es im Zusammenhang mit einem Kaltfrontdurchgang kräftigen Wind gegeben. Das sind die gemessenen Windböen von Freitag 13 bis 19 Uhr, von 19 Uhr bis Samstag 1 Uhr sowie von Samstag 1 Uhr bis 7 Uhr. Zum Ablesen jeweils in die Länder/dann Klick auf die Zahlen.

Das Sturmtief namens Marielou macht sich nun auf den Weg vom Nordmeer nach Skandinavien. Es gibt große Luftdruckunterschiede zwischen dem Tief und einem Hoch über Nordspanien (Isobaren-Drängung). Wenn es zu einer solchen Isobaren-Drängung kommt, gibt es immer viel Wind. Es steht uns also ein windiges bis stürmisches und weiter wechselhaftes und noch recht mildes Wochenende bevor.

Hier die Luftdruck-Animation:

Vor allem in der kommenden Nacht, sobald uns wieder eine Kaltfront/ein kleines Randtief überquert – gibt es noch einmal eine Windzunahme. Vor allem die Mitte und der Süden des Landes sind vom Wind betroffen. Achtung, es sind dabei Windböen von 80 bis 100, örtlich knapp über 100 km/h möglich. Auf den Mittelgebirgen und Bergen gibt es höhere Sturmböen.

Also aufgepasst: Nicht unter Bäumen/Alleen stehen/parken, nicht im Wald herumspazieren, auf Weihnachtsmärkten und dergleichen mit vielen losen, schlecht verankerten Verkaufsbuden und Weihnachtsbäumen aufpassen und ein wachsames Auge haben.

Hier die Windböen-Prognose nach dem Rapid-HD-Modell (weitere Modelle – zum Vergleich – über blaue Buttons oben auswählen, Zeitschritte via Menü vor-/zurückklicken):

Hier für ortsgenaue Vorhersagen ihren Wunschort eingeben.

Weitere Informationen dauernd auf Kachelmannwetter-Facebook und Twitter.

3 Kommentare

  1. Hans 8. Dezember 2018
  2. Friedel Steinmueller 8. Dezember 2018
    • Wolfgang 9. Dezember 2018

Kommentieren