Wochenausblick: Von Nordeuropa erreicht uns polare Kaltluft – ab Freitag mögliche Milderung

Zum Wochenbeginn erreicht uns ein Schwall polarer Kaltluft und die Schneefallgrenze sinkt bis am Dienstag auf 400/500m. Vor allem entlang des Erzgebirges kann es bis zum Mittwoch teils größere Schneemengen geben. Teils sind hier in höheren Lagen zwischen 20 und 50 cm Neuschnee zu erwarten. Ebenfalls wird es entlang des Alpenrands und in Teilen von Bayern und Baden-Württemberg winterlich mit Schnee. Der große Rest wird aber keinen echten Wintereinbruch mit Schnee erleben. Zum Freitag hin könnte es vom Atlantik wieder milder werden. Dies ist aber aus heutiger Sicht zu weit weg und noch sehr unsicher.

Kommentieren