Wochenausblick: Nur langsam mehr Hochdruck und milder

Am heutigen Montag erreicht uns mit einem Tief wechselhaftes Schauerwetter, teils mit Graupel und besonders in den höheren Lagen auch mit Schnee. Im weiteren Verlauf der Woche setzt sich von Westen ganz langsam wieder mehr Hochdruckeinfluss durch, bis Donnerstag bleibt es aber besonders im großen Nordosten und Osten noch unbeständig mit zeitweise auch leichten Regenfällen. Im Südwesten ist man dem Hoch näher, hier bleibt es meist schon trocken.

Erst ab Freitag legt sich das Hoch über Deutschland und die Temperaturen können bis zum Samstag einen Satz nach oben machen. Dann sind im Westen auch knapp 20 Grad möglich. Ob uns am Sonntag dann von Norden schon eine neue Kaltfront erreicht, bleibt abzuwarten.

Beispiel 10 Tage-Trend mit Wettermodellvergleich für Karlsruhe.