Wo gibt es denn jetzt Schnee? – ganz unten nicht ganz einfach!

In der kommenden Nacht zum Sonntag und auch am Sonntag tagsüber ziehen immer wieder einige Gebiete mit Schauern von Nordwest nach Südost über uns hinweg. In etwas höheren Lagen, also etwa so ab 300 bis 500 Meter, werden die Schauer ziemlich sicher als Schnee niedergehen. Im Süden, vor allem in Bayern bedeutet das also fast überall Schneeflocken bis ganz runter. In tieferen Lagen weiter im Norden gestaltet sich die Prognose schon deutlich schwieriger.

Mehrmals am Tag aktualisiert werden unsere neuen Vorhersagediagramme – einfach Ort suchen und los geht es!

Bei Schauern gibt es immer große Unterschiede, oft sogar auf engem Raum. Dies heißt, dass einige Gebiete trocken bleiben, wenige Kilometer weiter ist es aber schon nass. Wo Schauer exakt durchziehen werden oder sich bilden, lässt sich kaum vorhersagen. Nun wird in der Nacht zum Sonntag und auch am Sonntag tagsüber die 0 Grad-Grenze meist so bei etwa 400 bis 500 Meter liegen, mal etwas drüber, mal drunter. Zieht jetzt ein Schauer durch, schneit es logischerweise ab 500 Meter, bis die Flocken irgendwann in der milderen Luft etwas tiefer schmilzen und zu Regen werden. Ist der Schauer aber sehr kräftig, dann kühlen die dicken Schneeflocken die Luft auch weiter unten immer mehr ab und drücken damit die Schneefallgrenze bis ganz nach unten. Hält der Schneefall auch noch länger an, kann es vorübergehend weiß werden. Sie sehen, es muss viel zusammenpassen und genau dies zeigt schon, dass es wenn auch nur örtlich der Fall sein wird.

schneeschauer_kachelmannwetter

 

Die Schneehöhenvorhersage des deutschen Modells, finden Sie mehrmals täglich aktualisiert auf kachelmannwetter.com.


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren