Wieder Trockenheit in Deutschland und kaum Regen in Sicht

Im Großteil von Deutschland gab es den letzten nennenswerten Niederschlag um den 10. März herum. Damit ist es bis auf meist nur geringe Mengen seit nun fast einem Monat in vielen Landesteilen wieder sehr trocken. Schaut man sich die Vorhersage der Wettermodelle an, dann ist auch vorerst kein großer Regen in Sicht.

+++ Update vom 15. April hier +++

Der Februar war zwar fast landesweit sehr nass und brachte überdurchschnittliche Niederschlagsmengen selbst im Osten, aber nun ist es seit mehr als vier Wochen erneut sehr trocken. Sicher gibt es in Deutschland Unterschiede, aber viele Landesteile haben es aktuell erneut mit einer sich zuspitzenden Lage zu tun. Gerade im Frühling benötigt die Natur Regen. Hinzu kommt, dass die Luft (man denke an den trocken-kalten Ostwind vor 1 bis 2 Wochen) sehr trocken war und die Böden zusätzlich ausgetrocknet hat. Zudem gab es deutlich mehr Sonnenschein, beispielsweise in Berlin seit dem 12. März mehr als 100 Stunden über dem Mittel!

Man sieht auch wieder deutlich, dass Trockenheit absolut nichts mit Hitze zu tun hat! So ist sogar genau das Gegenteil aktuell der Fall, denn es ist in erster Linie so trocken, weil es den knochentrockenen und kalten Ostwind über fast zwei Wochen gab, ja sogar viele frostige Nächte, teils unter -5 Grad. Dementsprechend gibt es immer mehr Wald- und Flächenbrände, die Waldbrandgefahr ist vielerorts hoch oder sogar sehr hoch!

Weitere Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Monatsprognose für April – Berechnete Abweichung der Niederschlagsmengen

12 Kommentare

  1. Anonymous 7. April 2020
  2. Thomas 8. April 2020
    • Fabian 8. April 2020
      • Anonymous 8. April 2020
      • Josef Winder 8. April 2020
    • johannes 20. April 2020
  3. Holli 8. April 2020
    • Josef Winder 9. April 2020
  4. Anonymous 10. April 2020
  5. Elysa 10. April 2020
    • Jesmi 16. April 2020

Kommentieren