Wetterumstellung bringt Juni-Frische zum Wochenende

Hinter einer Kaltfront am Donnerstag, stellt sich zum Wochenende unbeständiges, windiges und kühles Juniwetter ein. Die Temperaturen erreichen dann häufiger nicht mehr die 20-Grad-Marke. Dazu muss immer mal wieder mit Regen gerechnet werden.

Am Donnerstag zieht eine Kaltfront nach Deutschland und leitet einen Wetterumstellung ein. Die Aussichten bis Donnerstag hatte Lars in diesem Bericht bereits gemacht. Ab Freitag folgt dann recht kühle und feuchte Nordatlantikluft, in der sich das Wetter wechselhaft gestaltet. Der Osten könnten tendenziell etwas wärmer bleiben als der Westen, es gibt natürlich noch ein paar Unsicherheiten.

Aufgrund der vorherrschenden Trockenheit in vielen Teilen Deutschlands, wird dringend Regen benötigt. Insbesondere auch am Niederrhein, wo es im Monat Mai so trocken war wie noch nie seit Beginn der Messungen. Regen wird für weite Teile Deutschlands kommen, aber es wird wie immer auch große Unterschiede und damit Gewinner und Verlierer geben. Die neusten Berechnungen der Wettermodelle:

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Dortmund

Die Kaltluft ist im Trend für Dortmund deutlich zu sehen. Etwas Spielraum gibt es aber noch um das Wochenende herum, ob es wirklich nur Höchstwerte von 14 bis 15 Grad gibt oder doch etwas milder bleibt mit um die 18 Grad etwa. Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

Kommentieren