Wetterumstellung am 3. Advent – es wird deutlich milder!

Während zunächst noch teilweise Schnee bis in mittlere oder sogar mal tiefe Lagen fällt und es oft nasskalt ist, stellt sich die Großwetterlage ab dem 3. Advent (Sonntag) um. An der Vorderseite von Tiefdruckgebieten weht aus Südwesten bis Süden immer mildere Luft nach Deutschland. Von Winterwetter im Tiefland sind wir kommende Woche weit entfernt.

Am Sonntag schiebt sich mit viel Wind schon immer milde Luft besonders nach Süddeutschland, im Verlauf der kommenden Woche dann in große Teile Deutschlands immer weiter nach Norden und Osten. Dabei wird es für Mitte Dezember deutlich zu mild für die Jahreszeit. Es ist sogar nicht ausgeschlossen, dass wir mal um 15 Grad erreichen, oft liegen die Tageshöchstwerte aber im zweistelligen Bereich von etwas mehr als 10 Grad. Nachtfrost wird zumindest für weite Teiles des Landes kein Thema.

Für Weihnachten ist allerdings weiterhin noch alles offen! Es sind ja auch noch knappe 2 Wochen! Der Trend zeigt für die Weihnachtstage noch eine enorme Bandbreite und auch wenige Lösungen mit winterlicher Kälte sind aktuell vorhanden. Es gibt also noch Chancen, dass sich die milde Wetterlage nicht bis Weihnachten oder über die Weihnachtsfeiertage hält! Sie können das für Ihren Ort im Trend verfolgen (Beispiel unter dem Video). Die Trends werden täglich gegen 10 Uhr und 22 Uhr aktualisiert:

Infos zum Thema in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Beispiel Dortmund aus unserem 14 Tage-Trend – Bandbreite für Weihnachten enorm – alles offen!

Kommentieren