Wettertrend: Erst warm, zu Pfingsten Temperatursturz?

Das warme, fast schon sommerliche Wochenende versetzte uns von Anfang Mai praktisch schon mitten in den Sommer. Die Natur ergrünte und wer konnte, verbrachte viel Zeit draußen – den einen oder anderen Sonnenbrand inklusive. Und auch diese Woche bleibt zumindest bis zum Donnerstag noch warm, wie der Kollege Markus schon im Wochenwetter-Video zeigt. Aber was kommt danach, bleibt es auch am langen Pfingstwochenende so? Die Animation zeigt die Luftdruckverteilung aus dem HD-Modell bis zum Freitag.

160509trend_luftdruck

Das Hoch über dem Ostseeraum und Skandinavien schwächt sich langsam ab, aber zwischen Tiefdruckgebieten vor Südwesteuropa und dem Hoch strömt aus Südosten warme Luft nach Mitteleuropa. Im Laufe der Woche verlagert sich der Tiefschwerpunkt nach Mitteleuropa und dann weiter nach Polen. Zusammen mit einem Tief über dem Nordmeer wird dann auf der Rückseite der Weg frei für den Zustrom polarer Kaltluft. ganz so kalt wie beim Kaltluftvorstoß Ende April wird sie nicht mehr sein, aber es steht ein drastischer Temperatursturz bevor, wie der 10-Tage-Trend am Beispiel Frankfurt am Main zeigt. Für jeden anderen Ort bitte klicken und in der Suchmaske den gewünschten Ort eingeben:

160509trend_frankfurt

Der Trend zeigt, dass die einzelnen Wettermodelle noch ein wenig voneinander abweichen, sie sind sich aber grob einig: Am Freitag geht es zunächst nur ganz leicht, am Samstag deutlich nach unten. Ein Aufwärtstrend deutet sich erst nach dem langen Wochenende an.

Kommentieren