Wettersturz in den Alpen: Schnee bis auf unter 2000 Meter

Schon seit mehr als zwei Tagen liegt eine Luftmassengrenze mit viel Regen und teils heftigen Gewittern über dem Alpenraum. Sie wird in der kommenden Nacht als Kaltfront südwärts vorankommen. Dabei stößt, wie der Name schon sagt, kältere Luft vor und lässt die Schneefallgrenze deutlich sinken! Alpenpässe können dann verschneit sein oder zumindest mit Schneematsch bedeckt! Dies kann auch in den Sommermonaten durchaus mal vorkommen, aber gerade jetzt zur Urlaubszeit sind viele Urlauber in den Alpen unterwegs und das natürlich mit Sommerreifen. Also besser bis Donnerstagmittag/-nachmittag mit dem Fahren warten, wenn der Schnee abtaut und auch deutlich nachgelassen hat.

Unser >>>Super HD Modell<<< zeigt im signifikanten Wetter die Situation sehr gut. Die Schneefallgrenze wird am Mittwochabend allmählich auf rund 2000 Meter sinken, bis Donnerstag früh dann auf 1800 bis 1700 Meter. In kräftigen Niederschlägen kann es stellenweise auch noch tiefer hinab Flocken geben.

Hier die Karte für den Ausschnitt Tirol: blau zeigt Regionen mit Schneefall (die Berge stechen gut hinaus), während es in den Tälern regnet (grün).

model_modsuihd_2016071306_15_469_155

Hier noch die Neuschneeprognose aus dem Super HD Modell für Donnerstagmorgen 9 Uhr:

model_modsuihd_2016071306_25_469_108

Stündliche Karten (andere Länder sind über das Menu wählbar) hier bei >>>kachelmannwetter.com im Super HD Modell<<<.

Kommentieren