Westwetterlage kommt – teils Schneeschauer und örtlich Gewitter

Das Hochdruckgebiet bleibt uns noch bis Sonntag erhalten, bevor uns am Montag in abgeschwächter Form ein erster Tiefausläufer erreicht. Er leitet den Wetterwechsel ein und am Dienstag und am Mittwoch gibt es wechselhafter Wetter mit teilweise viel Wind und auch nassen Schneeschauern bis ins Tiefland.

Nach dem ersten Tiefausläufer am Montag, überquert uns am Dienstag eine weitere Kaltfront eines Randtiefs, das mit seinem Zentrum über die Nordsee zieht. Dabei wird es sehr windig, besonders im Süden auch zeitweise stürmisch. Es strömt dann höhenkalte und labile Luft ein, in der es zu teils kräftigen Regen-, Schnee- und Graupelschauern kommt, auch einzelne Gewitter sind dann möglich. Im Tiefland ist es aber nasskalt bei einer auf meist um 400-500 Meter sinkenden Schneefallgrenze. Nur in kräftigen Schauern flockt oder graupelt es bis ganz runter.

Ein weiteres Randtief überquert uns dann am Mittwoch, wobei es je nach Zugbahn erneut in einigen Landesteilen sehr windig bis stürmisch wird und auch nasse Schnee bis runter geben kann.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Wetterlage am Dienstag: Die Stärke des Tiefs bei Dänemark wird immer noch unterschiedlich berechnet.

Ein Kommentar

  1. Anja Maier 25. Januar 2020

Kommentieren