Westwetterlage findet kein Ende – neue Tiefs bis Rosenmontag

In den nächsten Tagen überqueren uns weitere Tiefausläufer und es wird immer wieder auch sehr windig. Dabei wird am Mittwoch vorübergehend etwas kältere Luft herangeführt und besonders in höheren Lagen gibt es Schnee. Zum Wochenende gelangt dann wieder deutlich mildere Luft aus Südwesten zu uns. Es bleibt sehr wechselhaft mit einer Westwetterlage.

In der Nacht zum Mittwoch kommt schon der neue Ausläufer im Westen an und zieht Mittwoch ostwärts über Deutschland hinweg. Rückseitig stellt sich windiges Schauerwetter ein, die Schneefallgrenze sinkt auf 400 bis 600 Meter, in kräftigen Schauern kann es Schnee und Graupel bis in tiefe Lagen geben.

Das nächste Tief folgt bereits am Donnerstag – zunächst mit einer Warmfront, ab dem Abend mit der zugehörigen Kaltfront – typisch Westwetterlage. Mit der Kaltfront können dann ab dem Abend und in der Nacht zum Freitag über Deutschland von West nach Ost auch Sturmböen dabei sein.

Es bleibt auch über das Karnevalswochenende eher unbeständig, möglicherweise nach Süden und Südwesten etwas stabiler und hier wird es erneut sehr mild! Dabei besteht aus heutiger Sicht vor allem im großen Norden und Osten Sturmgefahr.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Mögliche Sturmentwicklung am Sonntag, die allerdings noch sehr unsicher ist. Wir halten Sie in den nächsten Tagen auf dem Laufenden.

Kommentieren