Warmlufteinschub-Gewitter

Gewitter können auf verschiedene Arten entstehen – es braucht aber im Allgemeinen einen größeren Temperaturunterschied zwischen Boden und höheren Luftschichten, damit die Luft aufsteigen will/kann – und die Gewittertätigkeit angetrieben wird. Oft entstehen Gewitter mit Herannahen einer Kaltfront. Meist wird es in der Höhe/in höheren Luftschichten kühler, es geht aber auch anders, wie zum Beispiel heute: Warmlufteinschub-Gewitter sind die Folge.

Wenn in unteren Luftschichten (meist zwischen 1000 und 3000 Meter Höhe) wärmere Luft eingeschoben wird, erhöht sich (ebenfalls) die Temperaturdifferenz zur darüberliegenden Luftschicht – und die Gewittertätigkeit/die Instabilität nimmt zu. Dies passiert am ehesten bei langsam-ziehenden Fronten.

Heute sind solche Warmlufteinschub-Gewitter möglich. Wir haben eine Warmfront, die sich von Westen (mit hohen Wolken) über Deutschland ausbreitet. Ab dem frühen Nachmittag sollen im Westen/Nordwesten Gewitter entstehen – das wären klassiche Warmlufteinschub-Gewitter – für weitere Entwicklung via Menü stundenweise voranklicken (pinke Regionen beachten):

Kommentieren