Vorläufige Juli-Regenbilanz in Berlin und Brandenburg

Bis vor drei Tagen war Berlin deutlich zu trocken für Juli, je nach Bezirk fielen bis dato 10 bis 30 Liter Regen. Und dann kam für einige Stadtteile das große Unwetter mit den enormen Überschwemmungen. Nun steht die Bilanz auf 60 bis 70 Liter, im Norden um 30 Liter. Im Klimadurchschnitt 1981-2010 fallen in Berlin um 60 Liter, somit sind wir nun theoretisch im Soll. Nur kann der Boden so große Mengen mit einem Mal gar nicht aufnehmen, das meiste fließt oberirdisch ab und landet in der Kanalisation.

regen_2016_07_29_04_50_40_130

Die Bilanz für Brandenburg sieht ähnliche Unterschiede! Durchschnittlich 60 bis 70 Liter zu erwarten, kamen in der Lausitz und weiter nordwärts zur Oder hin stellenweise über 100 Liter zustande, was dem kräftigen Regen-Tief vom 14. Juli geschuldet ist. Sehr trocken mit kaum 30 bis 40 Liter ist es von Berlin bis zur Uckermark und im Spreewald. Hier geht es zur detaillierten Landkreis-Ansicht der Karte.

Kommentieren