Vorerst kaum Regen zu erwarten – Niedrigwasser im Rhein

In der Regenbogenwelt ist seit Begin des Monats nicht allzu viel Regen gefallen, wie die Karte mit den Regensummen zeigt. Daran wird sich auch erst einmal nichts ändern. Denn das Skandinavienhoch PETER hält atlantische Tiefs weiter von uns fern, sie streifen uns meist nur. Lediglich im Markgräflerland, im Breisgau und im Südschwarzwald kann in den kommenden Tagen auch mal etwas mehr Regen dabei sein, allerdings auch nur mit geringen Regenmengen. Nennenswerte Mengen kommen bis zum Montagabend nicht zusammen, wie die Karte aus dem HD-Modell zeigt. Auswirkungen auf die Pegelstände der Flüsse sind nicht nur in kleineren Flüssen, sondern auch schon im Rhein deutlich zu sehen. In Worms zeigt der Pegel nur noch einen Wasserstand von 52 Zentimetern an. Das bedeutet nicht, dass nur noch 52 Zentimeter Wasser im Rhein sind, der Nullpunkt wurde mal willkürlich festgelegt, aber es fehlen nur noch 37 Zentimeter bis zum Niedrigwasserrekord im Herbst 2003.

Kommentieren