Von Sommerwetter und tierischen Unsicherheiten ab Donnerstag

Ab Pfingstmontag setzt sich immer wärmere Luft nach Deutschland durch und im Südwesten und Westen sind Höchstwerte bis um 30 Grad möglich. Nach Osten wird es vorerst auch deutlich wärmer, aber nicht ganz so warm wie nach Südwesten. Es wird landesweit viel Sonnenschein geben. Ab Donnerstag gibt es riesige Unterschiede in den Wettermodellen.

Am Pfingstsonntag macht sich das Höhentief mit dichteren Wolken in der Südosthälfte bemerkbar. Hier kann es zwischen dem Erzgebirge und dem Südosten von Bayern auch ab und an etwas regnen. Im Westen sind zeitweise auch mal ein paar Wolkenfelder unterwegs. Die Sonne kann sich aber immer wieder durchsetzen. Im Südosten bleibt es kühl mit maximal 14 bis 17 Grad. Sonst werden 18 bis 24 Grad erreicht.

Am Pfingstmontag kommt auch in den Osten zunehmend wärmere Luft an und es stellt sich verbreitet frühsommerliches Wetter ein. Es scheint oft die Sonne und es bleibt trocken. Lediglich im Südosten ist es noch teils etwas wolkiger.  Am Dienstag und Mittwoch setzt sich das sonnige und meist noch trockene Sommerwetter fort.  Dabei  werden oft warme 24 bis 27 Grad erreicht, im Westen und Südwesten könnte es auch bis um 30 Grad warm werden. Am Mittwoch könnte es vereinzelt schon am Nachmittag einen örtlichen Schauer oder ein Gewitter geben. Die Entwicklung ab Donnerstag ist dann noch sehr unsicher. Ob bereits eine Kaltfront mit kühlerer Luft und kräftigen Schauern und Gewittern von Nordwesten her aufzieht oder ob sich das trockene Sommerwetter noch landesweit hält, ist noch nicht absehbar.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Köln – ab Donnerstag alles offen!

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

 

5 Kommentare

  1. Josef Winder 30. Mai 2020
    • Fabian 31. Mai 2020
      • Josef Winder 31. Mai 2020
    • super drei 1. Juni 2020

Kommentieren