Von Mittwoch bis Freitag im Westen extreme Hitze bis knapp 40 Grad

Ab dem heutigen Dienstag steigert sich bis einschließlich Donnerstag die Hitze in ganz Deutschland. Die heißeste Luft weht allerdings von Frankreich über Benelux und den Westen Deutschlands nach Norden. Hier könnten neue Hitzerekorde aufgestellt werden und sogar 40 Grad sind lokal möglich.

Ganz unten in diesem Beitrag habe ich Rekordlisten für Wetterstationen aus dem großen Westen beigefügt, etwa der Bereich, der wahrscheinlich am Mittwoch und ganz besonders am Donnerstag mit der größten Hitze zu rechnen hat. Ebenfalls wird nun nach den Wettermodellen auch der Freitag noch tierisch heiß berechnet. Der absolute Deutschlandrekord liegt bei 40,3°C aus dem Jahr 2015 im fränkischen Kitzingen. In NRW wurde die 40 Grad-Marke bisher nur an einer Wetterstation geknackt mit 40,1°C in Weilerswist-Lommersum im August 2003.

Im Grunde ist die 40 Grad-Marke sowieso nur aus rein meteorologischem Interesse relevant, denn ob es im Endeffekt 38,9°C, 39,5°C oder 40,2°C werden, spielt für Sie kaum eine Rolle – es wird so oder so knallig heiß. In ca. 1500 Meter werden Temperaturen im Westen von 22 bis lokal etwas mehr als 23 Grad erreicht. Für das Tiefland, wie beispielsweise die Tieflagen an Rhein und Mosel, können locker auf diese Werte 15°C bis im Extremfall auch 18°C aufgeschlagen werden, um auf die Höchstwerte zu kommen. So sind theoretisch die 40 Grad möglich, aber ob es wirklich kurz reichen wird an einer Wetterstation, das weiß man vorher nie so genau. Die absoluten Spitzen werden an einem sehr heißen Tag sowieso immer nur sehr kurz erreicht, wenn sich eine Warmluftblase bildet, die oft nach wenigen Minuten nach oben aufsteigt.

Die wichtigsten Links für Sie:

Infos zusammengefasst in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!) 

 

Liste mit Julirekorden für den großen Westen

Liste mit Allzeitrekorden für den großen Westen