Vom Hochwinter zum Vorfrühling innerhalb einer Woche

Der winterliche Kaltluft zieht sich immer weiter nach Nord- und Nordosteuropa zurück. Damit setzt sich auch in den östlichen Landesteilen zunehmend mildere Luft durch. Dabei bleibt es in den nächsten Tagen aufgrund ein paar schwacher Tiefausläufer noch leicht wechselhaft. Zum Wochenende gelangt dann im Zusammenspiel zwischen einem Tief auf dem Atlantik und einem Hoch über Südosteuropa sehr milde frühlingshafte Luftmassen nach Deutschland.

Heute wird die Kaltluft im Osten zögerlich verdrängt. Zwischen Vorpommern, der Lausitz und Niederbayern kann es auch aufgrund der noch kalten Böden noch längere Zeit zu gefrierendem Nieselregen oder geringem Schneefall und entsprechender Glätte kommen. Ansonsten zieht eine schwache Warmfront mit örtlichem Regen oder Nieselregen in Richtung Norden. Dahinter ist es in der West- und Südwesthälfte tagsüber meist trocken und es stellt sich ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken ein. Dazu gelangt hinter der Warmfront ein erster Schub milder Luft in die Südwesthälfte, so dass die Temperaturen hier bereits auf über 10 Grad ansteigen.

Am Mittwoch zieht Regen aus der Nacht im äußersten Osten am Morgen ab. Dahinter gibt es neben längeren trockenen Abschnitten im Tagesverlauf einzelne Schauer. Weitgehend trocken ist es im Westen und Südwesten. Während die Wolken im Norden und Nordosten recht dicht bleiben, sind sonst zumindest mal ein paar kurze Auflockerungen möglich. Am Donnerstag können im Nordosten noch einzelne Schauer auftreten. In den übrigen Landesteilen ist es zumeist trocken. Dabei halten sich anfangs noch einige Nebel- oder Restwolkenfelder. Insgesamt lockert es aber gut auf und es wechseln sich Sonne und Wolken ab. Am Nachmittag wird es dann im Westen wieder wolkiger und nachfolgend kann es hier auch etwas regnen. Es bleibt mild und auch im Osten kommt zunehmend was von der Milderung an.

Der Wettertrend auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Zum Wochenende gelangt dann mit südwestlicher Strömung noch mildere Luft zu uns und es stellt sich vorfrühlingshaft mildes und trockenes Wetter ein. Dabei sind am Samstag im Süden und Westen stellenweise Temperaturen von über 15 Grad möglich. Am Sonntag und Montag sind sogar noch etwas höhere Werte bis lokal rund 20 Grad nicht ausgeschlossen. Dabei könnte es vor allem am Sonntag in der Südhälfte auch recht sonnig werden, während es nach Norden hin wolkiger bleiben könnte.

Kommentieren