Viel Regen für Süd- und Ostbayern?

In den kommenden Tagen wir Deutschland vom Atlantik her immer mehr unter Tiefdruckeinfluss geraten. Ab der Nacht zum Mittwoch liegt dann ein Frontensystem über uns, das sich etwa von Bayern bis nach Norddeutschland erstreckt. Durch ein Hochdruckgebiet über dem nordöstlichen Europa, könnte die Front nur noch langsam vorankommen und längere Zeit besonders über Bayern verweilen.

Die genaue Entwicklung, vor allem wie schnell die Front vorankommt und wo sie genau liegen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unsicher. Jedenfalls wird es in Bayern wohl zu Dauerregen kommen, der gebietsweise ergiebig sein kann. Insgesamt waren die vergangenen Monate in weiten Teilen Bayerns sehr trocken und die Niederschlagsausbeute lag häufig unterhalb der langjährigen Mittelwerte.

Schauen wir uns die derzeitigen Berechnungen der Wettermodelle an. Gerade wenn die Wetterlage und deren genaue Entwicklung noch unsicher ist, bietet es sich umso mehr an unsere XL Niederschlagsvorhersage zu nutzen, die für jeden Ort in Europa verfügbar ist.

Für Oberstdorf rechnen am Montagmorgen immerhin 3 Wettermodelle mit über 50 Liter Regen pro Quadratmeter, andere dagegen weniger.

XL Niederschlagsprognose für Oberstdorf

XL Niederschlagsprognose für Oberstdorf

Auch für Zwiesel haben einige Wettermodelle ordentlich Niederschlag in petto. Zwei Modelle rechnen über 50 Liter/m², eines sogar bis um die 70 Literm² bis Freitag.

XL Niederschlagsprognose für Zwiesel

XL Niederschlagsprognose für Zwiesel

Dass in weiten Teilen Bayerns nasse Tage anstehen, scheint recht sicher. Wie groß die Niederschlagsmengen am Ende ausfallen werden, ist aber noch ungewiss.

Kommentieren