Update zur Gewittergefahr ab Montag

Am heutigen Sonntag fällt in einigen Teilen Brandenburgs etwas Regen, insgesamt geht es aber noch ruhig zu. Am späten Nachmittag sind im Fläming einzelne stärkere Schauer oder auch Gewitter nicht ausgeschlossen. Ab Montag drohen auch in Berlin und Brandenburg teils kräftige Schauer und Gewitter. Feuchte und nur mäßig warme Luft bestimmt das Wetter bei uns. In höheren Schichten der Troposphäre ist sie aber recht kalt und damit durch die großen Temperaturgegensätze zwischen unten und oben labil mit günstigen Voraussetzungen für die Bildung von Schauern und Gewittern. Die Karte zeigt, wo schon am Montagmorgen in etwa das Potenzial für Gewitter (in violett) besteht, am besten einfach mal Stunde für Stunde durch das Modell klicken.

Da die Schauer und Gewitter wegen der schwachen Höhenströmung wieder nur langsam bis gar nicht ziehen, muss erneut örtlich mit größeren Regenmengen innerhalb kurzer Zeit gerechnet werden. Dadurch können lokal eng begrenzt Überflutungen auftreten. Größerer Hagel und Sturmböen sind bei der Wetterlage nur vereinzelt zu erwarten. Zusätzlich besteht – wie immer bei Schauer- und Gewitterlagen mit sehr wenig Höhenwind und damit geringen Windunterschieden zwischen dem Boden und größeren Höhen – die Gefahr einzelner Tornados. Und auch in den darauf folgenden Tagen hält die windschwache Schauer- und Gewitterlage an.

Kommentieren