+++ Update: Schnee/Regen/Eisregen am Freitag/Samstag +++

Seit Tagen versuchen wir euch für die schwierige, spannende und teils gefährliche Wetterlage ab Freitag zu sensibilisieren. Denn mit einem Tiefausläufer (Warmfront) wird es am Freitag nach Sonnenuntergang bis über den Samstag in ganz Deutschland zu teilweise bösen Niederschlägen kommen!

Bei einer Warmfront gleitet immer wärmere Luft auf kältere auf. Und die Luft bei uns am Boden ist saukalt. Meistens kommt die Erwärmung am Boden erst nach oder frühestens mit dem Niederschlag – genau das ist das Gefährliche. Von oben kommt Regen auf den gefrorenen Boden.

Problem und selbst für uns schwer einzuschätzen sind dabei wieder die verschiedenen Luftschichten, durch welche die Niederschläge kommen. Außerdem ist das kein linearer Prozess, sondern die Schichten verändern ihre Temperatur, werden schon am Freitag tagsüber wärmer (über 0 Grad), dann aber nachts wieder kälter (unter 0 Grad), was aber an und für sich nichts mit der Nacht, sondern mit dem Heranführen von zwischendurch eben wieder kälterer Luft zu tun hat… Es ist für uns ganz ganz schwierig, einzuschätzen, was da unterwegs mit dem Zeug passiert welches von oben kommt – ein kleines Beispiel:

Oben die Temperaturen in 1500 m Höhe am Freitagabend (die mildere Luft ist schon weit bis in den Osten voran gekommen) – unten die Temperaturen in der selben Höhe in der Nacht um 3 Uhr (es hat sich schon wieder kältere Luft eingeschlichen), man sieht deutlich mehr Blau (unter 0 Grad) unten als oben, und das obwohl die Warmfront eigentlich gerade durchzieht…

85020z

8503z

Der Vorteil dieser neuerlichen Abkühlung der Luftschicht könnte sein dass es länger schneit und weniger regnet (das seht ihr gleich beim durchgucken der Modellkarten). Schneeglätte ist schlecht, aber nicht so schlecht wie Glätte durch gefrierenden Regen und auch einfacher zu beseitigen.

Doch nicht nur diese Höhe ist relevant, auch unterhalb der 1500 m erwärmt sich die Luft mit Durchzug der Warmfront! Einzig am Boden ist es eben ganz schwierig, die Kälte zu vertreiben, zumal auch noch Schnee liegt, … Ich erspare uns allen jeden Versuch weiterer Erklärungen, wir überlassen das Rechnen den Modellen, dafür haben sich schlaue Menschen komplexe Formeln einfallen lassen – und wir gucken uns an, was die Modelle ausspucken; wie immer natürlich ohne Gewähr, aber bedrohlich ist es allemal und beim letzten Eisregen-Event vor gut zwei Wochen war die Trefferquote unserer Modelle beeindruckend gut!

Fakt ist jedenfalls

Durch das ständige Tauen und Gefrieren der Eiskristalle und Wassertröpfchen auf dem Weg nach unten kann das Zeug in allen möglichen Formen am Boden ankommen: als Regen (der am kalten Boden gefrieren kann), als unterkühlter Regen (Tropfen mit einer Temperatur von unter 0 Grad) – was am Boden sofort zu Blitzeis führt; es kann als nasser Schnee ankommen (es folgt Schneeglätte oder Gefrieren am Boden), als Graupel oder als Eiskörner – wir sollten uns mindestens in den rot eingefärbten Gebieten auf all das vorbereiten, Auto und Rad stehen lassen (ich weiß, ist immer einfach gesagt, denn manche müssen arbeiten, haben Bereitschaft oder andere dringende Fahrten – bitte seid trotzdem vorsichtig)! Es wird darauf ankommen, wie schnell die Temperaturen am Boden auf über Null ansteigen; wir müssen ständig auf die Messwerte schauen, ob es noch für Glatteis reicht oder schon alles safe ist.

Heute reicht nun auch der Vorhersagezeitraum unseres Super HD Modells bis Samstagmittag und deckt damit schon den Zeitraum des Unwetters beinahe komplett ab.

Klickt euch bitte durch die Zeiten und zoomt in Bundesland und Landkreis rein. Wer auf Anhieb seinen Landkreis auf der Karte nicht sieht, der findet ihn übers Menu. Mit Klick auf das obere Bild gelangt ihr zum HD-Modell, das untere Bild führt zum Super HD Modell. Die Modellkarten aktualisieren sich immer selbstständig in den Zeiträumen, die unter den Bildern in der Legende stehen – alles steht für euch jederzeit zur Verfügung, wir warten auch immer gespannt auf die neuesten Berechnungen.

In manchen Regionen, wie zB in Hessen, kann es richtig böse werden, wenn es so eintritt wie die Modelle befürchten – erst Eisregen und danach noch Schnee…

Wenn man in den Modellen weiter zum Samstagmorgen und Samstagvormittag klickt, so sieht man, dass das Regenband auf dem Weg nach Osten dann mehr und mehr Schnee fallen lässt. Ganz im Osten schneit es dann morgen lange Zeit bevor auch hier dann die mildere Luft nach und nach ankommt.

Man kann sich in unseren Modellen auch andere Parameter ansehen und das Stundenweise vor und zurück.

„Signifikantes Wetter“ heißt übrigens so viel wie „beobachtbares Wetter“ – also Nebel, Niederschläge aller Art, Gewitter.

HD

HD0Uhr

Super HD

SHD0Uhr

 

Wir werden gegen Abend einen Live-Ticker im Wetterkanal starten, sobald über Benelux die ersten Regenechos zu sehen sind. Dieser Live-Ticker wird auch während der Nacht immer wieder aktualisiert.

 


Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche Messwerte aller Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und schmeißen nichts weg. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

4 Kommentare

  1. Frank Gieseler 21. Januar 2016
  2. Stephan Engel 21. Januar 2016
  3. E.Werner 21. Januar 2016
  4. Lina 29. November 2018

Kommentieren