Unwettergefahr am Wochenende: Starkregen und Gewitter

Am Wochenende bestimmt schwül-warme bis teils auch heiße Luft das Wetter in großen Teilen Deutschlands. Dabei wird das Wetter nicht überall stabil und sonnig sein, denn in der feuchten Luftmasse können sich örtlich Regenschauer und teils kräftige Gewitter bilden. Am Sonntag gibt es auch länger anhaltenden Starkregen mit örtlich großer Überflutungs- und Hochwassergefahr an kleinen Bächen und Flüssen!

Eine Tiefdruckrinne wird über Deutschland liegen und ein Schwerpunkt der Gewitteraktivität zeichnet sich am Wochenende im Norden und Osten des Landes ab. Am Sonntag strömt in den Süden und Südwesten etwas weniger warme, aber noch schwüle Luft. Ebenso in den äußersten Nordosten fließt stabilere Luft am Sonntag ein. Die Lage ist also ziemlich komplex und eine Eingrenzung der Schwerpunkte, wo am Wochenende Unwettergefahr besteht gestaltet sich noch schwierig. Am Sonntag deutet sich zudem diagonal über Deutschland von Nordwest nach Südost eine Luftmassengrenze mit teils heftigem und gewittrigem Starkregen an.

Eine Kombination aus  energiereicher und feuchter Luftmasse sowie nur schwachem Höhenwind bietet eine brisante Mischung für örtlich große Regenmengen und Sturzfluten. Durch Gewitter und starken Dauerregen am Sonntag, kann es zu heftigem Starkregen und Überschwemmungen kommen, die logischerweise sehr eng begrenzt sind. Auch größerer Hagel und große Hagelansammlungen wären besonders Samstag und Norden und Osten denkbar.

Tägliche Infos zur Wetterlage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!) 

 

Regenmengen Sonntag

Der Schwerpunkt der größten Regenmengen am Sonntag deutet sich irgendwo von Nordwesten nach Süden quer über Deutschland an. Die exakten Schwerpunkte werden noch unterschiedlich gerechnet! Lokal muss mit Überflutungen und Hochwasser an kleinen Bächen und Flüssen gerechnet werden.

Kommentieren