Umstellung zu herbstlicher Witterung – am Wochenende gebietsweise Dauerregen möglich

Die Spätsommerlage geht nun zu Ende. In Staffeln gelangt in der zweiten Wochenhälfte mit Tiefdruckgebieten über der Nordsee kühlere Luft nach Deutschland. Am Wochenende könnten sich mit einem Tief über Polen von Osten her kräftige Regenfälle ausbreiten. Es bestehen aber noch einige Unsicherheiten.

Heute lösen sich lokale Nebelfelder in den Vormittagsstunden auf und es scheint nochmal verbreitet die Sonne bei nur wenigen Wolken. Im Süden kommen im Tagesverlauf einige Quellwolken dazu und bevorzugt über den Bergen sind einzelne Schauer und Gewitter möglich, die örtlich auch kräftiger ausfallen können. Es wird nochmal spätsommerlich warm.

Am Mittwoch ist es in Süddeutschland wechselnd bis stark bewölkt und es entwickeln sich im Laufe des Tages ein paar Schauer und örtliche Gewitter. Am Alpenrand regnet es auch längere Zeit mal. In der Nordhälfte ist es dagegen freundlich und trocken. Erst gegen Abend sind im Nordwesten auch ein paar Schauer möglich.

Zum Donnerstag wird es insgesamt herbstlicher. Die Wolken werden häufiger, es wird windiger und von Westen her auch etwas kühler. Dabei ziehen im Tagesverlauf einzelne Schauer durch.

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Zum Wochenende nimmt der Tiefdruckeinfluss zu und es könnte ein Tief aus dem Alpenraum über Tschechien nach Polen ziehen. Damit wären für die Osthälfte größere Regenmengen bis hin zu einer Dauerregenlage möglich. Hier ist aber noch unsicher, ob das Tief unter Abschwächung weiter zur Ostsee oder recht ausgeprägt westwärts in den Norden Deutschlands driftet. Je nach Zugbahn könnten sich die Regenfälle auch weiter gen Westen ausweiten. Hier bestehen noch größere Unsicherheiten.

14 Tage-Trend für Hannover

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

 

 

Kommentieren