Trockenheit in Berlin und Brandenburg, steigende Waldbrandgefahr

Nach der Karte mit den bisherigen Monatsmengen in Berlin und Brandenburg kamen stellenweise zwar schon um 20 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen, aber viele Regionen hatten kaum nennenswerten Regen bisher. So blieb es zum Beispiel im Süden von Berlin nazeu trocken in den letzten sieben Tagen. Hinzu kommt, dass es viele warme Tage, öfter auch mit starker Sonneneinstrahlung gab. Dadurch ist die Verdunstung höher und es wird noch schneller trocken. In den nächsten Tagen wird damit die Waldbrandgefahr weiter ansteigen, in Wald und Flur ist also große Vorsicht geboten und auf offenes Feuer sollte natürlich unbedingt verzichtet werden.

Der 10Tage-Trend für Niederschlag sieht auch weiterhin trocken aus: Nur sehr sporadisch rechnen einzelne Wettermodelle mit Regen in Berlin, die große Mehrheit belässt bis zum Ende des Trends duchweg trocken. Zusammengefasst bedeutet dies, das bis auf weiteres kein flächiger Regen in Sicht ist.

 

Kommentieren