Trocken und (spät)sommerlich – zu Wochenbeginn über 30 Grad

Hochdruckeinfluss bestimmt bis in die kommende Woche hinein das Wetter im Großteil von Deutschland. Nur der äußerste Süden und auch der äußerste Norden liegt etwas näher an Tiefs und es kann noch örtlich Schauer und auch dichtere Wolken geben. Zu Beginn der neuen Woche erfolgt dann ein Vorstoß von sehr warmer bis heißer Luft in ganz Deutschland.

Kein Regen in Sicht – zumindest wenn wir mal ganz Deutschland auf die Fläche betrachten. Eine große Hochdruckzone liegt über Deutschland, die von Tiefs im Norden und Süden tangiert wird. Durchweg sommerlich und für September sehr warm bis heiß bleibt es vor allem im Südwesten, aber auch sonst stellt sich recht verbreitet spätsommerliches Wetter ein.

Zu Beginn der neuen Woche wird es dann etwas spannend: Zwischen einem Hoch, das seinen Schwerpunkt nach Osteuropa verlagert und einem Atlantiktief, strömt dann insbesondere in die Westhälfte heiße Luft. Dort könnten wir 33 oder eventuell sogar bis zu 34 Grad am Rhein erreichen!

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Köln

Eindrucksvoll ist der Trend für Köln mit viel Sonne und praktisch keinem Regen open end. Ab Mittwoch nimmt die Bandbreite deutlich zu. Es ist sowohl eine Abkühlung nach Werten von über 30 Grad möglich, als auch eine Verlängerung der Hitze. Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 10:30 Uhr und 22:30 Uhr:

Kommentieren