Tief „Ulrika“ am Wochenende – Sonntag Schnee in der Nordhälfte?

Am Wochenende gelangen wir in den Einflussbereichs eines Tiefs mit dem Namen ULRIKA, das uns von Samstag an bis zum Montag langsam von Südwest nach Nordost überquert. Auf der Nordseite des Tiefs wird kältere Luft angezapft, auf der Südseite des Tiefs mildere Luft. Interessant wird es nördlich des Tiefkerns, da es möglicherweise in einem Streifen bis in tiefe Lagen schneit.


Ortsvorhersagen auf kachelmannwetter.com – suchen Sie Ihren Ort – wählen Sie aus verschiedenen Vorhersagetools


 

Überblick HD Modell

Die genaue Zugbahn und Entwicklung des Tiefs ist wie so oft noch etwas unsicher. Hier der Ablauf nach unserem HD Modell. Zeitraum Sonntag 06 Uhr bis Sonntag 21 Uhr.

tief_ani

Schauen wir uns vorab, bevor wir auf die Unsicherheiten und den Ablauf genauer eingehen, noch die Animation für das signifikante Wetter vom HD Modell an. Blau bedeutet Schnee, grün Regen. Sie sehen, dass es durchaus schneien kann. Klicken Sie auf die Karte, können Sie sich selber in stündlicher Auflösung die Vorhersagekarten ansehen und auch bis in Bundesländer oder Ihren Landkreis zoomen. Die Karten werden alle 6 Stunden aktualisiert und können damit wenn Sie dies lesen schon wieder anders aussehen, als hier unten gespeichert. Auch das Super HD Modell rechnet nun bis Sonntag, diese Karten mit noch besserer Auflösung finden Sie hier.

wetter_ani

Was macht die Schneeprognose noch so unsicher?

Ich will Ihnen hier versuchen zu erklären, was die Schneeprognose für Sonntag so schwierig macht:

Wie eingangs erwähnt, wird auf der Nordseite des Tiefs aus Nordosten kältere Luft angezapft, die etwa von den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern bis nach Niedersachsen und NRW weht. Diese Luftmasse ist aber nicht eindeutig frostig, sprich wir haben hier nicht verbreitet Temperaturen unter 0 Grad. Das wäre ja auch zu einfach. So werden die Temperaturen je nach Wettermodell meist zwischen 0 und 5 Grad liegen  – hier Beispiel Münster. Die Unterschiede sind also recht groß noch und das HD und Super HD Modell sind noch am kältesten von den uns zur Verfügung stehenden Wettermodellen. Einen Vergleich für Ihren Ort finden Sie in unserer XL Vorhersage.

Zwei Fragen stellen sich:

  1. Fällt überhaupt Schnee?
  2. Bleibt der Schnee auch liegen?
model_moddeuhd_2016021200_71_2_108

Schneehöhenvorhersage – stündlich durchklicken

Zur ersten Frage: Nun ist es so, dass es im Bereich länger anhaltender und auch mal etwas kräftigerer Niederschläge immer weiter abkühlen kann. Stellen Sie sich es so vor, dass bei 3 Grad Regen oder Schneeregen einsetzt, der kräftiger wird, die Temperatur auf 1 Grad runterdrückt und deswegen mehr und mehr in reinen Schneefall übergeht. Genau das kann am Sonntag passieren, aber wo exakt, ist schwer vorherzusagen.

Zur zweiten Frage: nehmen wir nun an, dass es schneit. Dies heißt natürlich noch lange nicht, dass der Schnee auch liegen bleibt. Dafür muss es bei dieser Lage länger andauernd und zudem kräftig genug schneien. Dann passiert folgendes: Die Temperatur kann bis auf 0 Grad oder sogar wenig darunter sinken, der Boden kühlt sich immer weiter ab (der schmelzende Schnee entzieht dem Boden stetig Wärme) und irgendwann bleiben die Flocken liegen  – es bildet sich eine Schneedecke. Das ist bei Dunkelheit ohne Globalstrahlung natürlich einfacher, als tagsüber.

Diese Fragen zu klären, ist auch für Wettermodelle nicht ganz einfach. Wenige Zehntel Grad können über Schneedecke oder nicht entscheiden. Das Super HD Modell sieht aktuell eine Schneedecke in Teilen der Nordhälfte,  das HD Modell eher nur in etwas höheren Lagen hier ab rund 200 Meter (ja das sind im Norden schon „höhere Lagen“).

Die besten Chancen für eine Schneedecke, gibt es derzeit besonders in den angesprochenen etwas höheren Lagen ab rund 200 bis 300 Meter von der Eifel über das Bergische Land und das Siegerland, Sauerland, Ostwestfalen, Weserbergland bis zum Harz. Hier dürften einige Zentimeter zusammenkommen. Wie so oft gilt: je höher, desto sicherer. Schneefreunde im Tiefland müssen also noch bangen, ob es reicht. Wir halten Sie auch bei Twitter und Facebook auf dem Laufenden.


Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Klimawerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und löschen nichts. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

Keine Kommentare

Kommentieren