Tief SEBASTIEN bringt uns den Wetterwechsel

Bis Sonntag überquert uns das Tief SEBASTIEN vom Nordatlantik her und bringt uns wechselhaftes und besonders von Mittwoch bis Donnerstag sehr windiges Wetter. Zum Wochenende gelangen wir auf die Rückseite des Tiefs und es strömt aus Norden kältere Luft ein. Ob es dann zum Sonntag auch Schnee bis in tiefe Lagen gibt, ist aber noch unsicher. Für die meisten ziemlich sicher nicht.

Bei dem Tief handelt es sich um einen ehemaligen Tropensturm, der über den Atlantik gezogen ist und sich in ein für unsere Breiten ganz normales Tief umgewandelt hat. SEBASTIEN ist also natürlich kein Tropensturm mehr, wie es leider oft fälschlicherweise berichtet wird („Tropensturm erreicht Deutschland“ o. ä). Das klickt halt besser – Lügen für Klicks. Damit steht für uns eigentlich sehr typisches Herbstwetter an bis einschließlich Freitag, wenn die Kaltfront uns von Nordwest nach Südost überquert. Höhepunkt beim Wind wird für die meisten von Mittwoch bis Donnerstag sein, allerdings keine große Sache.

Zum Wochenende hat uns dann kältere Luft im Griff und interessant wird ein kleines Tief über Südwesteuropa, das Schnee gebietsweise bringen kann. Für Details dazu ist es aber heute noch viel zu früh, da die Wettermodelle die Lage der Niederschläge (Schnee/Regen) noch unterschiedlich berechnen. Konkreter wird das wohl erst ab Donnerstag oder Freitag. Sie können die Vorhersagekarten verfolgen, blau=Schnee – das wird sich noch ein paar Mal ändern:

Die Vorhersage in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Das Tief über Südwesteuropa kann am Sonntag mildere Höhenluft über unsere Kaltluft schieben und Schnee auslösen.

Ein Kommentar

  1. Sturmwetter1703 26. November 2019

Kommentieren