Sonnig, aber kalt – in den Nächten Frost!

Gestern war Frühlingsbeginn, nun stellt sich die Wetterlage auf eine trocken-kalte Nordost-Lage um. Das heißt, vielerorts gibt es – nach diesem außergewöhnlich milden Winter/oft ohne Frosttage – die kälteste Wetterphase seit Dezember überhaupt.

Zunächst zur Luftdruck-Verteilung: Ein mächtiges Hochdruckgebiet liegt über Skandinavien und dem Baltikum. Es schickt von Nordosten trockene, klare/fernsichtige, aber auch sehr kalte Kontinentalluft zu uns. Nun – schon zu fortgeschrittener Jahreszeit, heißt das: Es gibt sonnige Tage und sternenklare, sehr kühle/kalte Nächte – mit verbreitet Frost – tagsüber können aber mit der schon kräftigen Märzsonne zumindest einstellige Höchstwerte erreicht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kann jeder für seinen Wohnort schauen, wie über das Wochenende das Wetter wird – einfach ihren Ort über das Menü eingeben.

Achtung – Frostgefahr!

Vor allem die Nächte (ab morgen Sonntag und bis weit in die neue Woche hinein) bergen für Frühblüher/für Pflanzen, die bereits ins Freie gebracht wurden Gefahr. Es kühlt verbreitet unter 0 Grad ab – hier die Tiefsttemperatur-Prognose für Sonntagmorgen und für Montagmorgen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn also möglich, schützen Sie noch einmal junge Pflanzen/decken Sie sie mit einem Vlies ab/bringen Sie sie wenn möglich in die Wärme.

Hinzu kommt teilweise strammer Nordost- bis Ostwind, er steigert das Kälte-Empfinden. Vor allem zwischen Hunsrück-Schwarzwald-Bodenseeraum (in der Schweiz: starke Bise, aber auch an der Adria: stürmische Bora) sind die Folge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die trocken-kalte Wetterphase hält zumindest für eine Woche an, eventuell – das ist aber laut den jetzigen Wettermodellen noch nicht ganz sicher – wird sie zur Wochenmitte von einem Höhentief, das von Osten her Schneefälle bringt – unterbrochen. Wir halten Sie diesbezüglich in den nächsten Tagen auf dem Laufenden.

Eine mildere Phase/ein Ende der Kälte ist laut längerfristigem Trend derzeit noch nicht absehbar – zumindest eine Woche lang müssen wir uns sicherlich auf solch unterkühlte Tage einstellen/eventuell auch länger – hier über das Menü ihren Wohnort eingeben (nach oben scrollen) und 14-Tage-Trend checken.

 

Kommentieren