Sehr frische Nacht in Berlin und Brandenburg

In der eingeflossenen kalten Luft polaren Ursprungs lösten sich die letzten Schauer am Mittwochabend rasch auf und die Luft konnte sich in der oft klaren Nacht deutlich abkühlen. Wie die Karte mit den Tiefstwerten der Nacht zeigt, kühlte sich die Luft im Berliner Stadtgebiet auf 9 Grad in der Innenstadt und örtlich bis 5 Grad in den Außenbezirken ab. Auch in Brandenburg wurden ähnliche Wertte gemessen. Den tiefsten Wert meldete Berlin-Kaniswall mit 4,8 Grad. Der bisherige Rekord für die zweite Augustdekade (11. bis 20. August) liegt an dieser Station mit 4,4 Grad nur wenig tiefer. Er wurde am 14. August 1999 erreicht.

Kommentieren