Schwüle Gewitterluft mit Unwettergefahr bis zum Wochenende

Weiterhin ist eine schwül-heiße Luftmasse in Deutschland wetterbestimmend, in der sich örtlich kräftige Gewitter bilden. Aufgrund geringer Luftdruckgegensätze ziehen diese Gewitter langsam und sorgen punktuell für große Regenmengen. Die große Hitze schwächt sich bis zum Wochenende ab, es bleibt aber sehr schwül und sommerlich warm mit weiterhin teils kräftigen Gewittern!

Auch am Freitag und Samstag ist in schwüler Luft mit weiteren Gewittern zu rechnen. Es wird sich jeweils eine Zone mit der größten Unwettergefahr von Nordwest nach Süd bis Südost über Deutschland erstrecken. Eng begrenzt kommt es zu heftigem Starkregen, hagel und Sturmböen. Wo genau diese Zone liegen wird und wo die Gewitter exakt entstehen, lässt sich immer erst kurzfristig mit dem Radar verfolgen:

Alle Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Von HD Regenradar bis Stormtracking

Auf kachelmannwetter.com finden Sie alles zum Verfolgen von Gewittern, schauen Sie sich auf unserer Übersichtsseite zu Unwettern um:

 

4 Kommentare

  1. Josef Winder 12. August 2020
    • Schnuddelbudel 12. August 2020
      • Josef Winder 13. August 2020
        • Schnuddelbudel 14. August 2020

Kommentieren