Schneestürme in Teilen Westeuropas

Hoher Luftdruck bestimmt derzeit die Großwetterlage in weiten Teilen Europas. Atlantische Tiefdruckgebiete kommen derzeit nicht dagegen an, sie erreichen mit ihren Ausläufern in den kommenden Tagen gerade noch den Westen und Südwesten Europas. Zwischen dem Hoch über Skandinavien und den Atlantiktiefs stellt sich eine starke und eisig kalte Ostströmung ein, die die Kaltluft bis nach Großbritannien, Irland und Frankreich lenkt. Von Irland bis nach Frankreich fallen verbreitet Niederschläge, meist als Schnee und durch den starken Wind muss in einigen Regionen mit schneesturmartigen Verhältnissen gerechnet werden. In einzelnen Regionen kann der Straßenverkehr in den kommenden Tagen zusammenbrechen.

180227westeuropa_luftdruck

Zwischen dem Hoch über Skandinavien und einem kräftigen Sturmtief, das vom Atlantik zur Biskaya zieht, stellt sich in den kommenden Tagen über dem Nordwesten und Westen Europas eine starke östliche Strömung ein. Die Karte aus dem globalen europäischen Modell zeigt die Luftdruckverteilung am Donnerstagmittag.

180227westeuropa_windboeen

Die erwarteten Windböen am Donnerstagmittag aus dem HD-Modell, vor allem in England und Irland muss mit Böen bis Sturmstärke gerechnet werden.

180227westeuropa_wetter1

Das signifikante Wetter am Mittwochmittag aus dem globalen europäischen Modell mit zahlreichen Schneeschauern und Schneefallgebieten in Irland und Teilen Großbritanniens.

180227westeuropa_dublin

Die Vorhersage Kompakt für Dublin in Irland, andere Orte auch in anderen Ländern einfach dort eingeben. Bereits am Mittwoch schneit es immer wieder. Ab Donnerstag kommt starker Wind hinzu und es drohen Schneeverwehungen. Das Autofahren dürfte in vielen Teilen Irlands und Großbritanniens schwierig werden.

180227westeuropa-Frankreich

Auch in Frankreich ist in den kommenden Tagen einiges los. Während das Tief über der Biskaya mildere Luft in den Süden und Südwesten des Landes lenkt, beherrscht die Kalte Luft noch den Norden Frankreichs. Im Übergangsbereich der Luftmassen drohen Schneefälle und gefrierender Regen mit massiven Behinderungen auf den Straßen. Die Karte aus dem Europa Swiss HD zeigt das signifikante Wetter am Donnerstagmorgen.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren