Schneemassen für die Südalpen, aber auch in Deutschland teils Schnee

Eine umfangreiche Tiefdruckzone mit Zentrum über Westeuropa wird am Wochenende das Wetter in Deutschland bestimmen. Dabei gelangt in den äußersten Osten mildere Luft, während es sonst recht kalt bleibt. In einem Streifen von Süd nach Nord über Deutschland kommt es zwischen der milderen Luft im Osten und der kälteren Luft zeitweise zu zu Regen, Schneeregen und Schnee. 

Auf der Alpensüdseite wird ab Freitag sehr feuchte Luft gegen die Alpen gedrückt. In Teilen der Südschweiz, Norditalien und wahrscheinlich auch bis nach Osttirol und Kärnten deuten sich sehr ergiebige Niederschläge an. Diese fallen teilweise bis in höhere Täler als Schnee. Es werden von den Wettermodellen 100 bis 200 mm, teils auch noch mehr Niederschlag als Schnee berechnet. 1 bis 2 Meter Neuschnee sind hier durchaus möglich.

Das Wetter für das Wochenende ist in Deutschland noch ziemlich unsicher: Am Samstag schneit es ganz im Süden voraussichtlich häufiger. derzeit deutet sich Schnee besonders in Oberschwaben und im Allgäu an. Die Niederschläge können sich meist als Regen oder Schneeregen auch teilweise weiter bis in die Landesmitte ausbreiten. Es bleibt recht kalt. Am mildesten wird es in der Lausitz beziehungsweise Richtung Polen. Der Sonntag lässt noch großen Spielraum für eine genauere Vorhersage. Hier ist aktuell noch nicht abzusehen, wann und wo es zu Niederschlägen in Form von Regen oder Schnee kommen könnte. An der Grenze zu Polen bleibt es wohl am mildesten. Sonst liegen die Höchstwerte nur bei etwa 0 bis 5 Grad.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Bad Hersfeld (Hessen)

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 09:30 Uhr und 21:30 Uhr:

 

 

Kommentieren