Samstag im Westen gefährlicher Glatteisregen möglich!

Auf den Wetterkarten ist seit zwei Tagen schon das Ende von Frost und Schnee zu sehen. Doch nimmt es so langsam seit heute immer konkretere Formen an, was passieren wird.

Unser Kältehoch wird etwas schwach auf der Brust und zieht sich nach Osteuropa zurück. Damit wird Platz gemacht für ein kleines Tief, welches am Samstag über der Nordsee liegt und versucht, einen ersten Schwall milderer Atlantikluft nach Deutschland rein zu drücken:

ppSA

Wenn mildere Luft auf kältere Aufgleitet, bilden sich Niederschläge. Zudem setzt sich die mildere Luft zunächst in der Höhe durch, während unten noch meist frostig kalt ist.

Somit muss man schon in der Nacht zum Samstag im Westen mit gefrierendem Regen rechnen, der für erhebliche Glätte sorgen kann! Nur für kurze Zeit am Anfang fällt noch ein wenig Schnee. Besonders betroffen dürften nach heutigem Stand NRW und Rheinland-Pfalz sein. Die Legende, was genau aus den Wolken fällt, steht direkt unter den Karten.

wwsa1

Auf dem Weg nach Osten läuft diese erste Warmfront immer mehr in die Kaltluft rein, dabei kühlt sie sich auch in der Höhe etwas ab, so dass es weiter nach Osten am Samstagmorgen meist noch Schneefall ist, der da vom Himmel kommt. Aber auch dieser macht ja bekanntlich glatte Straßen und Gehwege.

wwsa7

Samstag Nachmittag erreicht die Front dann auch den Osten Deutschlands mit Schneefall, kommt dann auch kaum mehr nach Osten voran und löst sich über den östlichen Bundesländern langsam auf. Dabei können im Osten noch ein paar Zentimeter Schnee fallen.

wwsa13

Im Westen hingegen ist der Glatteisregen oder der anfängliche Schnee dann schon Geschichte und es fällt hier zeitweise ganz einfacher Regen. Man sieht auch an den Temperaturen, warum sich die Lage im Westen dann schnell wieder entspannt. Kein Wunder bei +3 bis +5 Grad, an der niederländischen Grenze und am Oberrhein sind sogar dann +6 Grad drin.

satx

Diese gezeigten Karten können Sie HIER abrufen und in der Menüleiste müssen Sie dann „Signifikantes Wetter“ auswählen. Oder einen anderen Parameter, der Sie interessiert. Man kann auch für mehr Details in die Bundesländer und Landkreise durch einen Klick zoomen.

 

Man sieht auch am Temperaturtrend für Köln, dass es ab dem Wochenende mit den Temperaturen aufwärts geht, doch Unsicherheiten gibt es weiter, wie mild es danach wird, oder ob es nur knapp über 0 Grad gibt:

köln

Für Berlin geht es auch ein wenig nach oben, aber vermutlich lässt sich die kalte Luft da nicht so einfach weg schieben. Einige Modellläufe bleiben bis kommenden Dienstag bei der kalten Variante. Frost- und Winterfans können im Osten des Landes also weiter hoffen, wenn auch in der nächsten Woche die Temperaturkurven nach oben gehen:

berlin

 

Die  XL-Vorhersagen können Sie HIER abrufen. Einfach Ihren Ort in Deutschland oder Europa eingeben, um zu sehen, was die verschiedenen Wettermodelle berechnen. Man kann auch Wind, Regen und andere Parameter auswählen. Und wenn Sie alles lieber auf einem Blick für ihren Ort haben wollen, empfehle ich Ihnen unsere HD-Kompaktvorhersagen für die kommenden 5 Tage.

 

Viele Grüße aus dem sonnigen Süden

Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche Messwerte aller Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und schmeißen nichts weg. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All diese Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

 

2 Kommentare

  1. Rottenberg 19. Januar 2016
    • Marcus 20. Januar 2016

Kommentieren