Ruhiges Hochdruckwetter bis nächste Woche

„Dass sich das bestehende Hoch abschwächt, davon werden wir am Wochenende nichts mitbekommen“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Die wetterbestimmende Hochdruckzone erstreckt sich von den Britischen Inseln bis zum Schwarzen Meer und sie wird am Wochenende nur langsam schwächer. „Auch die kalte Polarluft bleibt uns erhalten, an den  frostigen Nächten ändert sich nur wenig“, erwartet Sävert.

Tagsüber steigen die Temperaturen nur örtlich etwas über den Gefrierpunkt an, wie die Karte aus dem SuperHD-Modell mit den Höchstwerten am Samstag zeigt, am Sonntag sieht es ähnlich aus.

In der neuen Woche setzt sich die Hochdrucklage mit einem neuen Hoch fort, dass sich am Dienstag bei uns festsetzt. Damit sind bis zum kommenden Dienstag keine nennenswerten Regenmengen bei uns in Thüringen zu erwarten. Die Trockenheit setzt sich also fort. Neue, stärkere Regenfälle sind auch im weiteren Verlauf der kommenden Woche nicht in Sicht.

Kommentieren