Riesige Neuschneemengen von teils 1 bis 2 Meter im Südstau der Alpen

Ab Freitag stellt sich im Alpenraum in eine stürmische Süd-, bis Südostlage ein und vom Mittelmeerraum werden sehr feuchte Luftmassen gegen den Alpenhauptkamm und die gesamten Südalpen gedrückt. Von Freitag bis in die Nacht zum Montag kommt es fortschreitend von der Südschweiz bis nach Osttirol, Kärnten und im gesamten Norden von Italien zu teils intensiven Niederschlägen.

Die Schneefallgrenze schwankt dabei je nach Niederschlagsintensitäten zwischen teils 1700 Meter und bis in die Täler hinab. Oberhalb davon kommt es über das Wochenende zu intensivem Dauerschneefall! In den betroffenen Regionen werden im Hochgebirge oberhalb von 2000 Meter häufig 1 bis 2,5 Meter Neuschnee fallen. In den typischen Staulagen der Karnischen Alpen und rund um das Deffereggengebirge sind punktuell 2,5 bis 3 Meter Schnee zu erwarten.  Aber auch in manchen höher gelegenen Tälern (800 bis 1500 Meter) können vor allem in Osttirol und in Oberkärnten 50 bis 150 cm Schnee fallen.

Durch die Kombination von den enormen Schneemengen im Gebirge und dem Sturm mit Orkanböen über 120 km/h wird die Lawinengefahr rasch steigen! Weiters ist durch den nassen Schnee in tieferen Lagen mit Schneebruch zu rechnen. Es kann dabei zu Stromausfällen und abgeschnittenen Ortschaften kommen.

Weitere Infos auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Im Hochgebirge stehen riesige Neuschneemengen an, wie hier am Monte Civetta (Venetien, Italien).

 

Kommentieren