Richtiges Winterwetter weiterhin chancenlos

Ein umfangreiches Hochdruckgebiet bestimmt das Wetter in Deutschland und wird mit Einschränkungen wahrscheinlich die gesamte Woche durchhalten. Das bedeutet aber nicht überall nur Sonnenschein, denn teils auch Nebel oder Hochnebel. Zwar gibt es außer im Norden verbreitet frostige Nächte, aber ein Wintereinbruch mit hochreichender Kaltluft und Schnee bis ins Flachland zeichnet sich bis auf Weiteres nicht ab.

Am Mittwoch suppt in die Nordhälfte feuchte Nordseeluft und sorgt gebietsweise neben viel Grau auch für etwas Sprühregen, der stellenweise auf frostigen Böden gefrieren kann.

Bis zum Wochenende hält das Hochdruckgebiet weitgehend durch, auch wenn es sich nach Südosteuropa zurückzieht und sich ein großer Tiefdruckkomplex vom Nordatlantik nähert. Ob, wann und wie stark Ausläufer des Tiefs übergreifen ist aber noch völlig offen. Die Wettermodelle deuten jedenfalls eine Westwetterlage in der kommenden Woche an, wo es milder, nasser und auch windiger wird.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

ECMWF – berechnete Temperaturabweichungen vom Klimamittel für Europa bis Mitte Februar

 

2 Kommentare

  1. Sturmwetter1703 21. Januar 2020
  2. Ralf 22. Januar 2020

Kommentieren