Relativ warm gehts weiter, im Süden aber sonniger als im Norden

Deutlich ansteigende Temperaturen erwarten uns nach den kalten letzten Tagen an diesem Wochenende in Deutschland. Vor allem im Süden wird es dazu meistens sonnig sein.

Doch schauen wir uns alles nach und nach an…

Ein Hoch bei den Britischen Inseln bringt dem Norden Deutschlands auch zeitweise feuchtere Nordseeluft mit Wolkenfeldern und ab und zu kann es auch mal etwas regnen, besonders direkt an der Nordsee. Hier sind die Temperaturen auch etwas gedämpfter. Im Süden hat das Hochdruckgebiet mehr Einfluss und zudem ist die Luft da auch generell trockener:

pp

 

Dabei gibt es durch die feuchtere Luft im Norden auch mehr Wolken als im Süden, dies sieht man auch auf unserer Karte mit der Gesamtbewölkung vom morgigen Sonntag. Ganz im Süden ist es sonnig und trocken, während es nach Norden nur hier und da mal etwas Sonne gibt:

wolken

 

Dennoch bringen diese Wolken in der Nordhälfte nur stellenweise mal einen Schauer, meistens bleibt es trocken. Dies kann man auch an der Regensummenkarte bis Mittwoch Abend sehen. Überwiegend ist es trocken, im Küstenumfeld sind ein paar Schauer unterwegs. Südlich der Donau steigt aber in der neuen Woche die Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit an und deswegen kommen da auch einige Liter Regen vorzugsweise nachmittags und abends in den Schauern oder Gewittern vor. Kräftiger können diese vor allem vom Chiemgau bis zum Berchtesgadener Land sein.

rracc

 

Dazu bewegen sich die Temperaturen im Süden auf sommerlichem Niveau, im Norden ist es etwas frischer, aber durchaus auch warm wie an den beiden Beispielen von Hamburg und Karlsruhe für die nächsten 10 Tage anhand der XL-Vorhersage zu sehen ist.

hamburg

 

karlsruhe

 

Ein Kommentar

  1. Michael 13. August 2016

Kommentieren