Rekordwärme in und um Kalifornien – Sommertemperaturen im Februar

Während man im Nordosten der USA am Wochenende den kältesten Valentinstag aller Zeiten und Rekordtiefsttemperaturen von -20 bis unter -30 Grad erlebte hatte, kam man am anderen Ende der USA, im Südwesten, dagegen ins Schwitzen. In Kalifornien gab es ebenfalls Rekordtemperaturen: Wärmerekorde!

Der Südwesten erlebt zur Zeit eine Hitzewelle mit Temperaturen, die selbst über den durchschnittlichen Sommertemperaturen dort liegen. Auf vielfach 25 bis 35 Grad stiegen die Temperaturen seit letzter Woche. Das sind 10 bis 15 Grad über den üblichen Temperaturen für diese Jahreszeit. Täglich wurden mehrere Tagesrekorde aufgestellt. Aber auch einzelne Allzeit-Rekorde waren dabei, wie zum Beispiel in Santa Ana. Vergangenen Dienstag (9.2.2016) wurden mit 35 Grad der bisherige Allzeit Februar-Rekord eingestellt. Die außergewöhnliche Wärme reichte auch hoch bis Washington und Montana. In Choteau, Montana, war es mit 22,7 Grad letzte Woche noch nie so warm in einem Februar.

Ein paar Temperaturen von letzter Woche:

Long Beach, CA                     33,3 Grad

Los Angeles Downtown       31,6 Grad

Death Valley, NV                  31,6 Grad

Phoenix, AZ                           30,5 Grad

San Diego, CA                        30,0 Grad

Santa Barbara Airport, CA  29,4 Grad

Santa Cruz, CA                       29,4 Grad

North Bend, OR                     27,7 Grad

Oakland, CA                           26,1 Grad

San Francisco, CA                 23,8 Grad

 

Rekord-Wärme hält bis Mitte der Woche an

heat-us-mslp

Heute baut sich erneut wieder ein Hochdruckgebiet über der Great Basin im Westen der USA auf. Er führt zu den sogenannten Santa Ana-Winden. Dies ist ein kräftiger, trockener Wind, der aus den Wüsten durch die Berge der Sierra Nevada ins südliche Kalifornien weht und dort zu warmem bis heißem Wetter führt.

Die Temperaturen steigen von Montag bis Mittwoch vor allem im südlichen Kalifornien, Nevada und in Arizona erneut auf 25 bis rund 30 Grad an. Auch die Station im Death Valley unserer amerikanischen Schwesterfirma könnte diese Woche Rekorde erleben. Hier kann man die aktuellen Messdaten dieser Station im Death Valley einsehen, inkl. 360-Grad-Webcamblick. Die unten stehenden Abbildungen zeigen die Temperaturen für Dienstag, 16.02.2016, links der Westen der USA, rechts Ausschnitt für Arizona, das südliche Kalifornien und Nevada (zum Vergrößern bitte anklicken).

 

temp-dienst

dienstag-ariz

Mitte der Woche ändert sich die Großwetterlage jedoch. Die folgende Animation zeigt, wie sich der Hochdruckeinfluss abschwächt und sich von Nordosten her Tiefdruckeinfluss durchsetzt. Die Fronten des Tiefs werden im Laufe des Mittwochs Kalifornien mit Regen und Schnee für die Berge erreichen. Es könnte für Los Angeles der erste Regen in diesem Monat werden. Auch die Temperaturen gehen hinter der Front etwa auf Normalniveau zurück, ab Donnerstag setzt sich wieder trockenes Wetter dort.

output_nitCTn

                     Bodendruckverteilung für die kommenden 4 Tage, Uhrzeit in Weltzeit

 

Hier geht es zu den Globus-Satellitenbildern für Nord- und Südamerika.

Ein Kommentar

  1. Anne 16. Februar 2016