Regenbilanz durch Unwettertief Kitty in Thüringen

Schaut man sich die Karte mit den 24stündigen Regensummen an, die mit Hilfe der Radardaten und der Messwerte der Wetterstationen berechnet wurden, dann sieht das Bild sehr chaotisch aus. Meistens werden bei Gewitterlagen einige Orte voll getroffen, es geht sprichwörtlich die Welt unter, während nur wenige Kilometer weiter wenig oder gar kein Regen fiel. Die größten Teile von Thüringen blieben gestern weitgehend verschont, während zum Beispiel in Weimar etwa 50 Liter Regen auf den Quadratmeter fielen, im Saale-Holzland-Kreis war es noch deutlich mehr. Das entspricht mehr als der Hälfte der üblichen Monatssumme im August.

Kommentieren