Oft nasser 4. Advent – unbeständiges Wetter am Heiligabend

Tiefdruckgebiete greifen ab dem heutigen Freitag auf Deutschland über. Während es am Samstag noch häufiger trocken bleibt, kommt am Sonntag das nächste Tief und bringt vielerorts Regen. Nur im Osten bleibt es gebietsweise trocken. Am Montag und am Dienstag (Heiligabend) geht es unbeständig weiter. Weiße Weihnachten gibt es maximal auf den höchsten Lagen der Mittelgebirge und in den Alpen.

Am Samstag zieht Regen im Nordosten und Südosten vormittags ab, dann gibt es nur noch örtliche Schauer, am ehesten nach Westen. Am Sonntag erreicht uns das nächste Tief und im Südwesten wird es windig werden, auch örtliche Sturmböen sind möglich. Meist trocken ist es in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin sowie in Sachsen. Es bleibt insgesamt mild.

Unbeständig geht es auch am Montag weiter, es ziehen einige Regenschauer durch, teils mit Graupel und in höheren Lagen ab ca. 800 Meter als Schneeregen oder Schnee. Am Heiligabend erreicht uns das nächste Tief, das insbesondere die Südhälfte beeinflusst. Hier könnte es auch stürmisch werden. Verfolgen Sie einfach die genaue Ortsvorhersage und den 14 Tage-Trend:

Die Wettervorhersage bis Heiligabend in einem Video auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Tiefdruckeinfluss am 4. Advent, es gelangt insgesamt feuchte und recht milde Atlantikluft zu uns

Kommentieren