Österreich, Wochenende: Genuatief bringt Wettersturz samt Dauerregen und Schnee auf den Almen!

Heute erleben wir oft nochmals große Hitze bei vielerorts weit über 30 Grad. Im Osten teils bis 36 Grad und die vor allem rund um den Seewinkel. Nachmittags nimmt dann die Gewittergefahr im ganzen Land zu und punktuell sind auch unwetterartige Zellen dabei. Morgen am Freitag ist im Vorfeld einer Kaltfront, die sich von Südfrankreich über die Schweiz bis nach Norddeutschland erstreckt, im ganzen Land mit Schauern und teils unwetterartigen Gewittern zu rechnen, die spätestens ab den Mittagsstunden auch den Osten/Süden erreichen. Es besteht Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturm.

In der Nacht zum Samstag bildet sich durch den Kaltluftvorstoß, der bis in den Golf von Genua geht ein Genuatief, welches sich am Samstag rasch intensiviert und Richtung nördliche Adria zieht. Durch diese Wetterkonstellation kommt es am Samstag zu einem Wettersturz samt intensivem Dauerregen, der die Trockenheit in weiten Teilen des Landes beenden wird! In der Nacht zum Sonntag geht es vielerorts mit Dauerregen weiter und gleichzeitig erreicht uns von Deutschland noch kältere Luft, sodass die Schneefallgrenze bis am Sonntagmorgen im Westen und entlang der Alpen bis nach Oberösterreich auf 2000 bis 1600m sinkt. Punktuell ist am Sonntagmorgen in Vorarlberg, Tirol und Salzburg nasser Schneefall bis 1500m denkbar.

ACHTUNG: Auf den Almen oberhalb von rund 1700 bis 2000m ist somit in der Nacht zum Sonntag mit einem Wintereinbruch samt Schneefall zu rechnen! Weiters kommen von Samstagmorgen bis am Sonntagabend teils enorme Regenmengen zusammen. Recht verbreitet ist mit 20 bis 80 l/m², im Westen und besonders im Süden teils auch 80 bis über 100 l/m². Schwerpunkt der hohen Regenmengen sollte aus heutiger Sicht in Kärnten sein, wo speziell in den Karawanken teils über 150 l/m² fallen könnten. Durch die Starkniederschläge, die auch von Gewittern begleitet werden, kann es punktuell zu Überflutungen, Vermurungen und Erdrutschen kommen. Erst gegen Sonntagabend wird sich bundesweit die Wetterlage langsam beruhigen. 

Von Freitag an bis zum Sonntag kühlt es immer weiter ab, sodass die Temperaturen am Sonntag nur mehr bei herbstlich frischen 8 bis 17 Grad angesiedelt sind. Nur vereinzelt wird es durch sonnige Auflockerungen ganz im Westen und im Donauraum etwas milder. Bundesweit sollte aber keine 20 Grad mehr erreicht werden.

Hier nun die möglichen aufsummierten Regenmengen bis am Sonntagabend nach dem Europa HD  Modell, ECMWF Modell und US-Standard Modell. Für Details in Länder/Bezirke und schauen wo welche Regenmengen aus heutiger Sicht möglich sind!

Europa HD:

ECMWF-Modell:

US-Standard Modell:

Hier noch die kommenden 5 Tag für den Galzig auf 2185m in Tirol. In der Nacht zum Sonntag ist hier mit Schneefall zu rechnen!

 

2 Kommentare

  1. ari 23. August 2018
    • Clemens Grohs 24. August 2018

Kommentieren