Österreich: Vor dem Wettersturz kommt eine markante Föhnlage auf!

Wetterlage: Über Westeuropa kommt es morgen zu einem Kaltluftvorstoß und über Osteuropa liegt ein kräftiges Hoch. Der Alpenraum befindet sich genau zwischen diesen Druckgebilden und somit entsteht im Laufe des Mittwochs über den Alpen eine markante Föhnlage, die am Donnerstag im Bereich der Hohen Tauern ihren Höhepunkt erreicht. Danach leitet eine Kaltfront in ganz Österreich einen Wettersturz ein und der Föhnsturm bricht zusammen.

Mittwoch: Der Tag startet in vielen Landesteilen föhnig aufgelockert bewölkt und trocken. Nur von den Ötztaler Alpen über Osttirol bis nach Oberkärnten stauen sich von Italien her bereits teils dichtere Wolken und stellenweise kann es hier etwas regnen oder schneien. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 1200 und 1500m. Tagsüber kommt entlang und nördlich der Alpen teils kräftiger Föhn auf und auch im östlichen Flachland legt der Südostwind an Stärke zu. Bis zum Abend hin ist auf den Bergen vom Montafon über die Hohen Tauern bis zu den niederösterreichischen Voralpen mit Sturmböen zwischen 75 und 100 km/h zu rechnen. Auf den Gipfeln der Tauern kommt es stellenweise schon zu Orkanböen um 120 km/h. Der Südostwind im Flachland Ostösterreichs weht tagsüber mit Spitzen zwischen 50 und 70 km/h. Im Laufe des Abends legt der Föhn an Stärke weiter zu und gleichzeitig können im Osten/Südosten einzelne Schauer auftreten.

Donnerstag: Der Föhnsturm erreicht im Tagesverlauf seinen Höhepunkt!

Der Donnerstag bringt aus heutiger Sicht tagsüber über weite Strecken nochmals stürmisches Föhnwetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Nur vom Montafon über die Ötztaler Alpen bis nach Osttirol & Oberkanten ist mit dichter Staubewölkung und teils kräftigem Regen und Schneefall zu rechnen. Die Schneefallgrenze sinkt stellenweise schon auf 1000m.

Auf den Bergen des Alpenhauptkamms tobt Föhnsturm mit Böen zwischen 90 und 120 km/h. Auf den Gipfeln der Hohen Tauern sind Orkanböen zwischen 120 und 150 km/h zu erwarten. In den klassischen Föhntälern der Alpennordseite kommt es ebenfalls zu Sturmböen zwischen 75 und 100 km/h und übers östliche Flachland weht stürmischer Südostwind mit Böen zwischen 50 und 70 km/h. Vereinzelt kann es aber auch hier zu Sturmböen zwischen 75 und 80 km/h kommen.

Zum Abend hin verlagert sich eine Kaltfront langsam von Westen nach Osten und spätestens am Freitag in der Früh bricht der Föhn auch im Osten zusammen.

Das genaue Timing der Kaltfront ist aus derzeitiger Sicht noch nicht ganz sicher und somit kann die Front entweder schneller oder auch langsamer über Österreich hinwegziehen!

Hier sind die maximalen Windböen vom Super HD ab Mittwochnachmittag. Für Details in die Länder/Bezirke, Stunden vorklicken:

Höhepunkt des Föhnsturms am Donnerstagnachmittag mit Orkanböen auf den Gipfeln der Hohen Tauern mit über 120 km/h!