Österreich: Schwülheiß mit einigen Gewittern – örtlich besteht Unwettergefahr!

Der Tag startet in den meisten Landesteilen noch trocken mit Sonne und Wolken. Vor allem entlang der Alpennordseite von Vorarlberg bis nach Salzburg halten sich noch Restwolken nächtlicher Gewitter. Am Vormittag setzt sich bundesweit vorübergehend die Sonne durch und in weiterer Folge bilden sich in der labilen Luftmasse rasch mächtige Quellwolken.

Ab den Mittagsstunden entstehen quer durch Österreich verteilt Schauer und Gewitter, die örtlich zu Unwettern heranwachsen und von Hagel, Sturm und wolkenbruchartigem Regen begleitet werden. Durch die oft langsam ziehenden Zellen kann es zu Überflutungen und Erdrutschen kommen! Wo genau und wann mit diesen Gewitterzellen zu rechnen ist kann bei einer solchen Wetterlage nicht gesagt werden. Möglich sind sie überall.

Am ehesten länger trocken bleibt es im Flachland von Ober- und Niederösterreich und im Rheintal. Abends beruhigt sich die Wetterlage langsam und die Gewitter/Schauer werden rasch weniger und klingen im Laufe des Abends ab. Am längsten halten sich die Gewitterzellen nach dem Super HD Modell in Oberösterreich. Hier ist das signifikante Wetter vom Super HD Modell. Für Details in Länder/Bezirke, Stunden ab Mittag vorklicken:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018080200_10_462_352

Hier noch das Rapid HD Modell. Für Details in Länder/Bezirke, Stunden vorklicken:

de_model-de-310-1_modrapid_2018080203_4_462_352

Es wird erneut hochsommerlich heiß und die Temperaturen steigen auf 26 bis 35 Grad. Am wärmsten wird es im Nordburgenland, Wien und Niederösterreich. Für Details in Länder/Bezirke:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018080118_24_462_2

Hilfreiche Tools für die Gewitter:

Für genaue/detaillierte Warnungen verwenden Sie unsere @Pflotsh-App-Storm, dann werden Sie zeitgerecht vor jedem Gewitter/Unwetter informiert.

 

Kommentieren