Österreich: Am Wochenende kommt es zu einem markanten Kaltlufteinbruch aus Nordosteuropa!

Heute und am Freitag geht es noch mit viel Sonnenschein und für die Jahreszeit sehr warmen Märzwetter weiter. An den Nachmittagen werden 15 bis 21 oder 22 Grad erreicht. Im Laufe des Freitagnachmittags labilisiert sich die Luftmasse und es können sich im Westen und entlang der Alpennordseite erste Schauer oder vereinzelte Gewitter bilden. Meist bleibt es aber noch bis am Freitagabend trocken mit Sonne und nur harmlosen Wolken.

Am Samstag stellt sich die Wetterlage markant um. Der Tag startet im Norden/Osten schon mit einigen dichten Wolken und es kommen hier mit der hereinziehenden Kaltfront erste teils kräftige Schauer auf. Nachmittags ist dann generell östlich von Innsbruck mit einigen Schauern, auffrischendem kalten Nordwind und auch einzelnen Gewittern zu rechnen. Ganz im Westen/Südwesten hält sich noch länger die Sonne und die milde Luftmasse. Die Temperaturen steigen mittags nochmals auf 10 bis 18 Grad, im Süden vereinzelt bis 20 Grad. Bis zum Abend kühlt es besonders im Nordosten markant ab und die Temperaturen sinken dann hier schon auf 6 bis 0 Grad! Schnee fällt abends im Osten/Nordosten bis auf 500m. Nachts sind Schneeschauer bis ins Flachland zu erwarten und auch im Westen sickert dann langsam die kalte Luft ein.

In der Nacht zum Sonntag dreht die Strömung auf Nordost und polare Kaltluft flutet das ganze Land. Dazu ist im ganzen Land zeitweise mit Schnee und Regen zu rechnen. Die Schneefallgrenze sinkt dabei zunehmend bis in tiefe Lagen, nur stellenweise ganz im Westen und Süden schneit es erst oberhalb von 600 bis 1000m. Die Temperaturen sinken bis am Sonntagmorgen auf 1 Grad im Rheintal und bis auf -6 oder -7 Grad im Waldviertel und in höheren Lagen entlang der Voralpen. In Wien wird es auf -2 bis -3 Grad abkühlen. Hier nun die Min. Temperaturen für die Nächte bis inklusive Mittwoch vom ECMWF-Modell.

Min.Temperaturen am Sonntag. Für Details in die Länder/Bezirke.

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Tagsüber liegen die Temperaturen oft nur zwischen -3 und 7 Grad, nur im Rheintal & im Süden sind lokal bis 10 Grad möglich. Ebenfalls sind am Montag und am Dienstag mit ein paar Schneeschauern zu rechnen und lokal kann es dann auch mal im Flachland kurz weiß werden. Örtlich werden auch Graupelschauer und Wintergewitter mitmischen.

ACHTUNG: Da die Natur für die Jahreszeit schon sehr weit fortgeschritten ist kann es zu massiven Frostschäden in der Landwirtschaft kommen. Besonders gefährdet sind nun die Marillen in der Wachau und auch der Wein ist schon weit entwickelt! Ebenfalls kann es zu Schäden bei Sträuchern und austreibenden Bäumen kommen!

 

 

Kommentieren