Österreich: Am Montag sorgt eine Kaltfront tagsüber für Schnee-, und Graupelschauer bis in die Täler!

In der Nacht zum Montag legt sich eine Kaltfront an die Alpennordseite und verbreitet setzen vom Bodensee bis ins Waldviertel Schauer ein. Im Osten lebt lebhafter bis stürmischer West-, bis Nordwestwind auf und auch hier ziehen ein paar teils kräftige Schauer durch.

Der Montag startet von Vorarlberg bis zum Mostviertel mit dichtere Bewölkung und einigen Schauern, die oberhalb von 700 bis 1000m als Schnee-, und Graupelschauer fallen. Im Osten lockert es hinter der Front am Vormittag immer wieder auf und es sind nur mehr einzelne kurze Schauer dabei.

Tagsüber sickert hinter der Kaltfront vom Nordwesten her labil geschichtete Kaltluft ein und vom Bregenzerwald bis zu den niederösterreichischen Voralpen stauen sich kompakte Wolken und in diesen Regionen kommt es wiederholt zu teils kräftigen Schauern. Die Schneefallgrenze sinkt dabei bis zum Abend bis auf 400/500m und somit in viele Täler. Vereinzelt kommt es ab dem Nachmittag entlang der gesamten Alpennordseite zu Wintergewittern mit stürmischen Böen, Schnee und Graupel. Vom Weinviertel über den Großraum Wien bis ins Nordburgenland stellt sich tagsüber wechselnde Bewölkung mit nur einzelnen kurzen Schauern ein, die ebenfalls von Graupel begleitet sein können.

Südlich der Alpen startet der Tag noch freundlich mit viel Sonne und erst ab den Mittagsstunden trübt es sich mit der Kaltfront ein und nachmittags ist durch die gleichzeitige Bildung eines Tiefs überm Golf von Genua mit etwas Regen von Oberkärnten bis ins Südburgenland zu rechnen. Entlang der Grenze zu Slowenien und Italien sind auch kurze Gewitter mit Starkregen zu erwarten.

Am Abend und in der Nacht zum Dienstag geht es vom Bodensee bis zu den niederösterreichischen Voralpen mit Schnee-, und Graupelschauern bis in die Täler weiter. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 300 und 500m. Im Osten ist es bei aufgelockerter Bewölkung oft trocken und es tauchen nur einzelne Schauer auf, meist bleibt es trocken. Von Osttirol über Kärnten bis ins Südburgenland lockert es nach dem Durchzug der Front zunehmend auf und hier bleibt es nachts trocken.

Die Temperaturen steigen tagsüber nur mehr auf 2 bis 10 Grad entlang der Alpennordseite, auf bis zu 13 oder 14 Grad im Osten und vor der Front werden vormittags im Süden nochmals bis zu 16 oder vereinzelt 17 Grad erreicht. Nachmittags/abends kühlt es im ganzen Land weiter ab.

Hier ist das signifikante Wetter vom Super HD für den morgigen Tag. Für Details in die Länder/Bezirke, Stunden vorklicken:

Max. Temperaturen für Montag. Für Details in die Länder/Bezirke.

Hier noch der Verlauf der Nullgradgrenze für die kommenden Tage. Vom Norden flutet uns polare Kaltluft!