Österreich: Am Donnerstag erreicht uns eine Kaltfront – dahinter flutet uns polare Kaltluft!

Im Laufe des Donnerstags erreicht den Westen vom Nordwesten eine Kaltfront und entlang der Alpennordseite und im Westen setzt Regen ein. Die Front verlagert sich bis zum Abend auch in den Osten und erreicht nachts den Süden. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht auf 1000m oder knapp darunter und zum Freitagmorgen kann es entlang der Alpennordseite bis auf 700 oder 600m schneien.

Am Freitag selbst lockert es hinter der Front oft auf und nur entlang der Alpen vom Tiroler Oberland bis in die Obersteiermark ist bis in den Nachmittag hinein mit Schneefällen bis in die meisten Täler zu rechnen. Die Temperaturen steigen am Freitag auf nur mehr 0 bis 7 Grad. In höher gelegenen Alpentälern oberhalb von 800 bis 1000m bleibt es ganztags leicht frostig.

In der Nacht zum Samstag klart es in vielen Regionen auf und somit wird es häufig frostig! Die Temperaturen sinken auf 0 bis -10 Grad. In schneebedeckten und höher gelegenen Alpentälern sind stellenweise unter -10 Grad zu erwarten. Frostfrei durch den kalten Nordwestwind kann es lokal zwischen Wien und dem Nordburgenland bleiben. Tagsüber geht es dann am Samstag überall freundlich mit Sonne und ein paar Wolken durch den Tag. Es bleibt aber kalt und es weht stellenweise ein kräftiger Nordwest-, bis Nordwind und nachmittags werden maximal 0 bis 7 Grad erreicht. Auf den Bergen gibt es Dauerfrost und auf 2000m hat es -5 Grad.

Min. Temperaturen am Samstagmorgen. Für Details in die Länder/Bezirke.

Bis am Samstagmorgen werden oberhalb von 1000m entlang der Alpennordseite vom Arlberg bis zu den niederösterreichischen Voralpen rund 5 bis 20 cm Schnee fallen. In Lagen zwischen 600 und 1000m ist ebenfalls stellenweise mit einer dünnen Schneedecke zu rechnen. Für Details in die Länder/Bezirke.

 

Kommentieren