Nur ein Tropfen auf den heißen Stein

Mehr als der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein ist aber nicht gefallen. In einzelnen Berliner Stadtbezirken kamen gut 10 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen, dies vor allem im Süden, andere Bezirke gingen fast leer aus. Wie die Karte mit den 48stündigen Regensummen zeigt, gab es innerhalb von Brandenburg große Unterschiede. In der trockenen Region in der Uckermark fiel meist gar kein Regen. Anders sah es im südwestlichen Brandenburg aus. Hier kamen vor allem im Landkreis Potsdam-Mittelmark gebietsweise mehr als 30 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Insgesamt kann der gefallene Regen das Defizit der vergangenen Wochen nicht ausgleichen.

160918berlin_regensummen

Kommentieren