Nimmt der Sommer einen Anlauf?

Seit nunmehr Wochen hält uns wechselhaftes und meist mäßig warmes Wetter mit kräftigen Schauern, Gewittern und zahlreichen Überschwemmungen in Atem. Nun deuten die Wettermodelle in der neuen Woche seit gestern schon eine deutliche Erwärmung an. Allerdings ist das noch nicht sicher, denn zwei Wettermodelle zeigen in 10 Tagen Sommerwetter von teils über 30 Grad, die anderen beiden zieren sich aber noch und lassen alles beim Alten mit nur mäßig warmem Wetter.

Schauen wir uns das mal im Einzelnen an der XL-Vorhersage für Berlin und Karlsruhe an.

In Berlin steigen die Temperaturen ab Mitte nächster Woche zunächst bei allen Modellen auf über 25 Grad an. Zum nächsten Wochenende trennt sich dann aber die Spreu vom Weizen und die Vorhersage wird sehr unsicher. Wie schon erwähnt geht ein Modell zum Ende sogar auf über 30 Grad, während das andere bei unter 20 Grad halt macht. Ziemlich sicher ist, dass es zur Wochenmitte in Berlin deutlich wärmer wird, aber was danach kommt, weiß heute noch niemand. Zum besseren Ablesen sind die 20-Grad-Linie und die 30-Grad-Linie eingefärbt:

berlin2

 

Ähnlich sieht es am Beispiel Karlsruhe aus. Auch hier wird es ab Wochenmitte zunächst einmal über 25 Grad warm. Dann fallen drei Modelle ab Donnerstag schon wieder auf rund 20 Grad ab, während die anderen drei am Donnerstag gemeinsam die fast 30 Grad sehen. Am nächsten Wochenende ist auch hier noch bei weitem nicht sicher, was in Sachen Temperaturen passiert. Zwischen 17 Grad und 33 Grad ist am 27. Juni (dem Siebenschläfertag) alles möglich:

karlsruhe

 

Doch wird es dazu auch sonnig, oder ist erneut mit kräftigen Gewittern zu rechnen?

Auch hier kann man das nicht pauschal sagen. Anhand der Akkumulierten Regenmenge ist zu sehen, dass bei den warmen bis heißen Modellläufen auch die Gefahr von heftigen Schauern und Gewittern ansteigt. Das sieht man auch bei den beiden Beispielen Berlin und Karlsruhe im XL-Modell. Hier werden von einzelnen Modellläufen teilweise über 50 Liter Regen pro Quadratmeter gerechnet, wobei dann erneut Überschwemmungen zu befürchten sind:

berlin

karlsruhe2

 

Fazit: Ja, es wird in der neuen Wochen wahrscheinlich deutschlandweit merklich wärmer. Wie lange das hält und ob es über 30 Grad geht zum nächsten Wochenende ist aber noch sehr unsicher. Ebenso ist nicht sicher, ob es sonnig oder erneut gewittrig wird. 

Wir halten ein Auge auf die Wetterlage und informieren nun täglich über den neuesten Stand der Dinge, ob alles so weiter geht oder ob sich womöglich zum Monatswechsel die erste Hitzewelle ankündigt.

 

Ein Kommentar

  1. Axel Müller 18. Juni 2016

Schreibe einen Kommentar zu Axel Müller Antworten abbrechen