Niederschlag im Jahr 2020

Wir schauen zurück auf das Jahr 2020. Es schließt nahtlos an die Vorjahre an: Es ist erneut deutlich zu warm gewesen – wir haben hier zuletzt darüber berichtet, und es gab zu wenig Niederschlag. Wärme und Trockenheit bleiben also die Schlagworte beim Wetter.

Wir wollen den Niederschlag hier etwas genauer ansehen: Wie sah es niederschlagsmäßig im Jahr 2020 aus? Hier der Überblick vom ganzen Land – Niederschlag vom 1.1.2020 bis 31.12.2020:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Trockenregionen mit weniger als 500 Liter pro Quadratmeter lagen entlang des Rheins zwischen Mannheim und Mainz, im nördlichen Hessen, in der Leipziger Tieflandsbucht, vom Fläming bis in den Großraum Berlin sowie in der Uckermark. Hier sind oft nicht einmal 2/3 der sonst üblichen Niederschlagsmengen (langjähriges Mittel) zustandegekommen. Nimmt man die ohnehin sehr dürren Vorjahre dazu – ergibt das insgesamt eine große Trockenheit in diesen Regionen.

Es gibt allerdings auch Regionen, wo 2020 ausreichend Regen gefallen ist: Zum Beispiel war es auf den Nordsee-Inseln, im Schwarzwald, am Alpenrand vom Allgäu bis ins Berchtesgadenerland ziemlich nass mit oft über 1000, teilweise über 1500 Liter Regen pro Quadratmeter (für Details und zum Ablesen der Kennzahlen in die Landkreise und Regionen klicken).

Schauen wir auf Berlin im Detail: Innerhalb des Stadtgebietes gab es große Unterschiede – mit zum Beispiel nur 250 Liter pro Quadratmeter in Berlin-Buckow bis hin zu rund 450 Liter in Berlin-Mitte und bis zu 620 Liter pro Quadratmeter im östlichsten Stadtgebiet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sind wir gespannt, was uns das Jahr 2021 wettermäßig bringt!

Kommentieren